Ausstellung:

SPUR – SPQR, RÖMERSTRASSEN
Eine Kunstrecherche der Künstlerin Irene Bauer-Conrad

Kunstforum Römerschanz, Dr.-Max-Str. 1, 82031 Grünwald
Ausstellungsdauer: 16.3. bis 13.4.2011, täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr
Ausstellungseröffnung, Mittwoch, 16.3., 19.30 Uhr

Diese Kunstrecherche ist eine Weiterentwicklung aus dem 1993 begonnenen Projekt „DIE RÖMISCHE SPUR“, das der Berliner Kunstinterpret und Schriftsteller Walter Aue entwickelt hatte. Es ist eine künstlerische Recherche zur Aktualität der Antike.

Die Künstlerin Irene Bauer-Conrad verfolgt die römische Spur auf ganz direktem Weg, nämlich auf den Straßen und Wegen, die die Römer bauten, um ihr Reich zu beherrschen. Sie hat ursprünglich in 8 verschiedenen Ländern Europas noch sichtbare Reste von römischen Straßen, Meilensteine oder Altarsteine des Gottes Herakles abgeformt, der von den Römern als Beschützer der römischen Straßen verehrt wurde. Zudem hielt sie es für unumgänglich, ihre künstlerischen Aktivitäten und Recherchen auf das gesamte römische Imperium auszudehnen und die gemeinsamen kulturellen Wurzeln, die uns verbinden, aufzudecken. Aus diesem Grund hat sie daher 1999 im Libanon und 2008 in der Türkei ihre Recherche fortgesetzt und das Gebiet auf 9 europäische und 2 außereuropäische Länder ausgedehnt. Ganz aktuell hat sie in diesem Jahr noch in Österreich einen Meilenstein abgeformt.

Text: Dr. Margit Landesberger

mehr Informationen über das Arbeitsprojekt SPUR – SPQR, RÖMERSTRASSEN – EINE KUNSTRECHERCHE


^ nach oben